Zum Hauptinhalt springen

Pflanzgarten

Idee

Auf einer alten Tuschzeichnung aus der Mitte des 18. Jahrhunderts ist auf der Ostseite des Schlosses ein grosszügiger Nutzgarten zu sehen. Das brachte die Initianten auf eine Idee: Was wäre, wenn man solch einen Garten wieder anlegen würde?

Was zunächst eine Idee, ein Gedanke, ein Wunsch war, nahm nach und nach Formen an. Konkret wurden diese mit einem Nutzungskonzept, das die Kulturhisorikerin Regula Zweifel erarbeitete. Sie war es, die vor mehr als zehn Jahren die Wiederherstellung des Nutz- und Lustgartens von Schloss Wildegg initiierte und dafür mit der Stiftung Pro Specie Rara zusammenarbeitete.

Das mutige Projekt konnte nach erfolgreichen Verhandlungen mit der Stadt Winterthur und der kantonalen Denkmalpflege sowie dank grosszügigen privaten Sponsoren im Winter 2011/2012 umgesetzt werden.

Der Pflanzgarten kann das ganze Jahr frei besichtigt werden.

Für Hintergrundinformationen und Aktuelles besuchen Sie unseren Gartenblog 

Schloss-Sanierung 2023

Aufgrund der Sanierung ist das Schloss Hegi 2023 nicht zugänglich und es können deshalb keine Aktivitäten stattfinden, das heisst

  • keine Museumsbesuche
  • keine privaten und öffentliche Anlässe
  • keine schulischen Angebote etc.

 

Einzig die Schloss Schenke ist von Mai bis Oktober 2023 wie folgt geöffnet

  • Samstag 14.00 – 21.00 Uhr
  • Sonntag 11.00 – 19.00 Uhr

Informieren Sie sich über alle Aktivitäten und Veranstaltungen:
Agenda zeigen

Ein Garten als Quartier-Treffpunkt

Coopzeitung

Unter diesem Titel wird in der Coopzeitung Nr. 32 vom 4. August 2020 über den Pflanzgarten beim Schloss Hegi berichtet.

Hier geht's zum Artikel in der Coopzeitung (Seite 56/57).

Artikel als PDF (307 KB)

Nach oben

Schildkröten

Seit Frühling 2021 beherbergt der Schlossgarten sechs griechische Landschildkröten. Dazu kam es, weil die Tiere wegen eines Hausverkaufs dringend ein neues Zuhause brauchten. Der für das Gehege auserkorene Platz hinter dem Pflanzgarten ist ganztags gut besonnt, und rundherum wachsen ungespritzte einheimische «Unkräuter» (zum Beispiel Löwenzahn, Spitzwegerich, Gänsedistel, Klee, Wiesenlabkraut, Blatterbse), die den Tieren als gesundes Futter dienen. 

Dutzende freiwillige Mitglieder des Schlossvereins haben im Februar das Gehege für die Tiere erstellt. Sie haben Erde umgegraben, Humus und Kies verteilt und die Holzumrandung gezimmert. Im Anschluss wurde das Gehege mit Wurzeln, Ästen, Hügeln und Mulden möglichst abwechslungsreich und naturnah gestaltet. Bei der Bepflanzung wurde darauf geachtet, dass ein grosser Teil der Pflanzen für die Tiere essbar wäre (Schildkröten sind allerdings manchmal wählerisch und auch ziemliche Individualisten – was der einen schmeckt, lässt die andere links liegen; es braucht also eine breite Palette an Pflanzen). Ausserdem dienen wuchernde Kräuter wie Zitronenmelisse oder Salbei den Schildkröten als Versteck. Schildkröten brauchen ein Gehege, in dem sich Sonnenplätze (wo sie die lebensnotwendige Wärme tanken können) und Schattenplätze (wo sie sich zurückziehen können) abwechseln.

Idealerweise suchen sich die Schildkröten ihr Futter im Gehege selbst. Da der Appetit aber in der Regel grösser ist als das Angebot, ist Zufüttern notwendig. Darum kümmern sich Mitglieder der Schildkrötengruppe im wöchentlichen Wechsel um das Wohl der Tiere. Diese Helfer sammeln rund um das Gehege ungespritzte Futterpflanzen, und legen diese ins Gehege. Die Helfer wechseln auch das Wasser in den Trinktellern, und sie öffnen und schliessen die Hüttchen jeweils morgens respektive abends. In den Hütten sind die Schildkröten geschützt vor eventuellen Fressfeinden wie Fuchs oder Marder.

Im Herbst fahren die Schildkröten ihren Stoffwechsel jeweils herunter. Den Winter verbringen die Tiere schlafend in ihrem Winterquartier im Schlosskeller. Ab etwa April geht die Schildkrötensaison wieder los.

Setzlingsmarkt 2024

Bestellung

Sie sehen in der Liste der Setzlinge die angebotenen Setzlinge mit Bild und Beschreibung.

Für die Bestellung haben Sie folgende Möglichkeiten:

1. Sie füllen die Online-Bestellung aus und klicken auf «bestellen».  empfohlene Bestellart

oder

2. Sie laden den Bestellzettel (PDF) herunter, drucken und füllen ihn aus und schicken ihn eingescannt per Mail an setzlingsmarkt(at)schlosshegi.ch, oder per Post an «Verein Schloss Hegi, Setzlingsmarkt, Hegifeldstrasse 125, 8409 Winterthur».

oder

3. Sie schicken eine E-Mail an setzlingsmarkt(at)schlosshegi.ch und geben direkt in der E-Mail die Nummer, Namen und Anzahl der gewünschten Setzlinge an. Zudem vermerken Sie bitte, wann Sie die Setzlinge abholen.

 

Abholung in der Halle 710

Die bestellten Setzlinge können am

Samstag, 4. Mai 2024 von 10 - 15 Uhr und am

Mittwoch, 8. Mai 2024 von 15.30 - 19 Uhr beim Wochenmarkt Halle 710 abgeholt werden.

Halle 710 Eulachpark, Barbara-Reinhart-Strasse 27, 8404 Winterthur.

 

Preise und Bezahlung

  • Die Setzlinge kosten CHF 4.00/Stück.
  • Ein grosser, brauner Papiersack kostet CHF 1.00
  • Die Bezahlung erfolgt in bar oder mit TWINT.

Wir wünschen Ihnen einen guten Einkauf und viel Freude mit den Setzlingen.

Verein Schloss Hegi

 

... und nicht vergessen: ES HÄT SOLANGS HÄT!!

Nach oben